Dringender Aufruf:

Fang- und Kastrationsaktionen -

Dringend Pflegestelle für „Wilde“im Raum Lemgo gesucht!

 

 

Eine der Hauptaufgaben des Vereins besteht in der Kastration von Streunern und wild lebenden Katzen, denn wir haben uns zum Ziel gesetzt, das Katzenelend zu reduzieren, das tagtäglich auf unseren Straßen stattfindet.

Manchmal sind es wild geborene Tiere und deren Nachwuchs, manchmal ehemalige Hauskatzen, von ihren Menschen ausgesetzt oder zurückgelassen. Viele von ihnen sind unterernährt, struppig, haben Parasiten, sind scheu oder krank.

Sollten Tiere kastriert und tierärztlich behandelt werden müssen, so sind Fang- und Kastrationsaktionen notwendig. Hierbei setzen wir Lebendfallen aus Draht ein, die einen Trittmechanismus besitzen, sodass die Tiere die Fallen selbst auslösen, wenn sie auf die Trittscheibe in der Falle treten.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ein weiteres Ziel, das wir uns setzen, ist die Vermittlung!
Wir sind überzeugt, dass jede Katze ein individuell auf ihre Bedürfnisse abgestimmtes Zuhause verdient hat. Um scheue Tiere nach erfolgter Kastration nicht einfach ihrem Schicksal zu überlassen, suchen wir auch für die „Wilden“ Höfe, wo sie wie gewohnt in Freiheit leben können, mit einem warmen und trockenen Platz zum schlafen für den Winter und zudem auch mit Futter und bei Bedarf tierärztlicher Versorgung. Im Gegenzug halten die Katzen Mäuse und Ratten fern.
Bei Abgabe sind die Tiere gesund, übertragen keine Krankheiten und vermehren sich nicht unkontrolliert.

Bis es jedoch so weit ist, werden die „Wilden“ auf einer Pflegestelle, in einem so genannten „Kennel“ versorgt. Darunter kann man sich eine überdimensionale Transportbox, ähnlich der für Hunde wenn sie fliegen, vorstellen.
Der Kennel ist groß genug, so dass ein kleines Katzenklo und eine Decke oder Körbchen hineinpassen.

 

Gesucht wird:

Eine Pflegestelle im Raum Lemgo, die einen geschlossenen Raum mit Fenstern (z.B. Garage) zur Verfügung stellt, in dem wir 4-6 Kennel unterbringen können, um die „Wilden“ bis zur Vermittlung zu versorgen!

Infos gerne unter: 0176 45823441

 

 

 

Was sind Pflegestellen?

Eine für jeden Tierschutzverein wichtige Funktion, übernehmen die Menschen, die einen Pflegeplatz bereitstellen. Diese sogenannten Pflegestellen integrieren die Tiere bestmöglich in die Familie und so lernen diese schließlich die Sozialisierung innerhalb dieser, eventuell auch mit Artgenossen und das Familienleben kennen.

Manche Tiere kommen aus schlechter Haltung oder haben negative Erfahrungen mit Menschen gemacht. Manche Tiere wurden misshandelt oder kennen nichts anderes als die Straße. Solche armen Seelen kennen keinen Haushalt, geschweige denn ein Familienleben, haben keine Pflege oder liebevolle Hand kennengelernt.

Dadurch haben sie es auch extrem schwer, eine Familie zu finden die bereit ist, ihnen all diese Dinge zu zeigen und beizubringen.

Nicht alle Tiere sind jedoch scheu oder zurückhaltend.
Es ist uns ein großes Anliegen, für unsere Samtpfoten „passende“ Pflegestellen zu finden und auch umgekehrt: „Passende“ Katzen für die jeweiligen Pflegefamilien.

Pflegestellen nehmen sich der Tiere an und betreuen diese artgemäß.
Die Samtpfoten leben mit der Familie im Haushalt und lernen somit den Alltag mit Menschen kennen. Die Pflegeeltern bringen den Katzen notwenige Dinge bei wie Stubenreinheit (falls 
noch nicht vorhanden) und üben sich in Ruhe und Geduld, um scheue Tiere an die menschliche Hand zu gewöhnen. Die Bemühungen der Pflegestellen erhöhen für das jeweilige Tier die Chancen, auf ein endgültiges Zuhause.

 

 

Wenn Sie selbst Pflegestelle werden möchten

Die Pflegestellen erfüllen eine der wichtigsten Aufgaben in unserem Tierschutzverein. Ohne sie gäbe es für die ein oder andere Samtpfote kaum eine Chance auf Vermittlung.

Wenn Sie also eine Katze, bis zur endgültigen Vermittlung in Ihre Obhut nehmen möchten, sollten Sie sich der Verantwortung bewusst sein, die Sie für das jeweilige Tier tragen. Ebenso sollten Sie sich der Tatsache bewusst sein, dass die Pflegekatze möglicherweise mehrere Wochen oder sogar Monate in Ihrer Obhut sein wird.
Wie lange eine Katze in einer Pflegestelle verbleibt, bis ein endgültiges Zuhause gefunden wird, kann im Vorfeld nicht bestimmt werden und hängt von einigen Faktoren ab, wie Herkunft, Alter, Charakter, vergangene Erfahrungen,... usw.

Machen Sie sich bewusst, dass es schwer sein kann, sich nach einer längeren Zeit von einem Pflegetier trennen zu müssen, weil es adoptiert wurde.

Kommunikation ist das A und O!
Die regelmäßige Kommunikation mit Ihrer Ansprechpartnerin, die Ihnen als Pflegestelle zugeteilt wurde, ist immens wichtig!
Die Entwicklung der Katze in der Pflegestelle ist dabei vorrangig, auch um das Internetprofil des Pfleglings aktuell zu halten und somit die Möglichkeit einer Vermittlung zu erhöhen. Rücksprachen zu SpotOn-Vergaben und Terminen beim Tierarzt sind ebenfalls notwendig, auch um die Kosten im Blick zu haben!
Zum schnellen und regelmäßigen Austausch, mit dem Verein und mit anderen Pflegestellen, halten wir zudem WhattsApp-Gruppen bereit.
Bestehen Fragen oder Wünsche, scheuen Sie sich nicht, uns jederzeit anzusprechen.

Wenn Sie bei der Vermittlung unterstützend tätig sein möchten, können Sie dies ebenfalls in Absprache tun. Gerne nehmen wir Textideen entgegen und großflächiges Teilen, der von uns erstellten Vermittlungsanzeigen, erhöhen die Vermittlungschancen ebenfalls.

Bei einer Bewerbung als Pflegestelle, wird bei Ihnen ein Gespräch stattfinden, auch, um besser einzuschätzen, welches Tier sich bei Ihnen am besten integrieren lässt. Wir schließen mit Ihnen pro Tier, welches Sie aufnehmen, einen Pflegevertrag ab.

Sollte sich bei Ihnen als Pflegestelle ein Interessent für den Pflegling melden, ist der Verein zeitnah zu informieren. Wir vereinbaren dann gemeinsam mit Ihnen als Pflegestelle und dem Interessenten einen Besuch, damit sich die Beteiligten beschnuppern können. Ist dann weiterhin das Adoptionsinteresse vorhanden, findet im potentiellen neuen Zuhause eine Vorkontrolle statt. Ist diese ebenfalls positiv, darf die Pflegekatze umziehen.
Sie als Pflegestelle haben bis zur Vermittlung den intensivsten Kontakt zu Ihrer Pflegekatze und Ihre Meinung zum neuen Zuhause hat für uns oberste Priorität.

Selbstverständlich stehen wir Ihnen jederzeit mit Rat und Tat zur Seite.

Pflegestellen mit Option auf Übernahme

Da wir in der Vergangenheit schon öfter die Erfahrung gemacht haben, dass sich manche Pflegestellen einfach nicht mehr von ihren Schützlingen trennen können und möchten, bieten wir an, sich als Pflegestelle mit Option auf Übernahme zu bewerben.

Sinn dieser Pflegestellenoption ist folgender:

Interessenten, die unsicher sind, ob das Tier sich auch in die Familie integrieren kann, können sich als solch eine Pflegestelle bewerben.
Man gibt diesen Interessenten die Möglichkeit, das jeweilige Tier für vier Wochen in die Familie zu nehmen. Während dieser Zeit, lässt man die Vermittlung des Tieres ruhen. 
Nach diesen vier Wochen kann sich die Familie entscheiden, das Tier ganz normal mit Schutzvertrag und -gebühr zu adoptieren, oder das Tier zur Vermittlung zu stellen.

Für das jeweilige Tier hat diese Vorgehensweise keine negativen Auswirkungen. Es ist so, als wäre es in einer ganz normalen Pflegestelle.

 

 

 

Ein paar Fragen, die Sie sich im Vorfeld stellen sollten:

Steht Ihre ganze Familie hinter Ihrem Wunsch, Pflegestelle zu werden?
Haben Sie bereits Katzenerfahrung?
Kennen Sie sich schon mit Pflegekatzen aus?
Haben Sie bereits Erfahrung mit wilden oder ängstlichen Katzen?
Haben Sie genug Zeit, um sich um eine Pflegekatze zu kümmern?
Haben Sie Probleme mit nicht stubenreinen Katzen?
Sind Sie bereit, die Futterkosten für die Pflegekatze zu bezahlen?
Ist ein guter Tierarzt für den Notfall in der Nähe?
Lässt es Ihre Wohnsituation zu, Tiere auch räumlich zu trennen, falls dies notwendig wäre?

Möchten Sie Pflegestelle für uns werden? Dann kontaktieren Sie uns gerne - wir freuen uns darauf, Sie kennenzulernen!

  • Facebook - Schwarzer Kreis
  • Instagram - Schwarzer Kreis
This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now