Ho Ho Ho! Bei 'Alles für die Katz' wird es weihnachtlich!

14. Dezember _Dorf Sentana Weihnachtsmarkt

Du liebst es, in der kalten Jahreszeit über den Weihnachtsmarkt zu schlendern? Du hast ein Herz für Tiere? Dann verbinde doch beides und besuche unseren Stand auf dem weihnachtlichen Tierheimfest vom Tierschutzverein Bad Salzuflen am 17. November und auf dem Weihnachtsmarkt vom Dorf Sentana am 14. Dezember. Achtung: Aufgrund einer organisatorischen Änderung des Tierhemfests in Bad Salzuflen dürfen wir dort leider nur mit einem Infostand vertreten sein und nicht verkaufen. Beim Sentana-Weihnachtsmarkt werden wir jedoch wie gehabt mit unserem gesamten Sortiment vor Ort sein.

In vorweihnachtlicher Atmosphäre bieten die Feste alles, was das Herz begehrt: Leckeres Essen und wärmende Getränke, Allerlei für den Menschen und seinen geliebten tierischen Freund. Für Hund, Katze und Nager stehen eine große Auswahl an liebevoll angefertigten Artikeln zum Verkauf. Hier findest du bestimmt das perfekte Weihnachtsgeschenk für deinen Liebling und etwas Schönes für dich selbst. 

Auch wir werden mit einem 'Alles für die Katz' - Stand vertreten sein.

Und wir bringen eine große Auswahl an tierisch schönem Selbstgemachten an - übrigens nicht nur alles für die Katz: auf dich warten schicke Hundeleinen, Impfpasshüllen und Kotbeutelspender aus bunten Stoffen, gehäkelte Spielmäuse für Katzen, Baldriankissen, aufwendig genähte Tunnel und Höhlen für verschiedene Nager, spaßiges Spielzeug für Hund und Katze, kuschelwarme Wintersocken und Armstulpen und vieles mehr!

Vielleicht wolltest du schon immer einmal die Gesichter hinter dem Vereinsnamen kennenlernen und mit uns ins Gespräch kommen? Gerne stellen wir uns dir vor, geben dir einen Infoflyer mit und beantworten dir deine Fragen. Vielleicht hast du sogar Lust, dich in unserem Verein zu engagieren? Dann finden wir bestimmt einen Aufgabenbereich für dich, der dir Spaß macht. 

Wir freuen uns darauf, dich dort zu sehen!

 

 

 

 

Jederzeit Pflege- und Endstellen für „Wilde“ gesucht!

 

 

Eine der Hauptaufgaben des Vereins besteht in der Kastration von Streunern und wild lebenden Katzen, denn wir haben uns zum Ziel gesetzt, das Katzenelend zu reduzieren, das tagtäglich auf unseren Straßen stattfindet.

Manchmal sind es wild geborene Tiere und deren Nachwuchs, manchmal ehemalige Hauskatzen, von ihren Menschen ausgesetzt oder zurückgelassen. Viele von ihnen sind unterernährt, struppig, haben Parasiten, sind scheu oder krank.

Sollten Tiere kastriert und tierärztlich behandelt werden müssen, so sind Fang- und Kastrationsaktionen notwendig. Hierbei setzen wir Lebendfallen aus Draht ein, die einen Trittmechanismus besitzen, sodass die Tiere die Fallen selbst auslösen, wenn sie auf die Trittscheibe in der Falle treten.

Ein weiteres Ziel, das wir uns setzen, ist die Vermittlung!
Wir sind überzeugt, dass jede Katze ein individuell auf ihre Bedürfnisse abgestimmtes Zuhause verdient hat. Um scheue Tiere nach erfolgter Kastration nicht einfach ihrem Schicksal zu überlassen, suchen wir auch für die „Wilden“ Höfe, wo sie wie gewohnt in Freiheit leben können, mit einem warmen und trockenen Platz zum schlafen für den Winter und zudem auch mit Futter und bei Bedarf tierärztlicher Versorgung. Im Gegenzug halten die Katzen Mäuse und Ratten fern.
Bei Abgabe sind die Tiere gesund, übertragen keine Krankheiten und vermehren sich nicht unkontrolliert.

Bis es jedoch so weit ist, werden die „Wilden“ auf einer Pflegestelle, in einem so genannten „Kennel“ versorgt. Darunter kann man sich eine überdimensionale Transportbox, ähnlich der für Hunde wenn sie fliegen, vorstellen.
Der Kennel ist groß genug, so dass ein kleines Katzenklo und eine Decke oder Körbchen hineinpassen.

Infos gerne unter: 0176 45823441

Kastration und warum sie so wichtig ist!

Neben der Aufnahme, Versorgung und Vermittlung von Katzen, liegt uns vor allem die Kastration besonders am Herzen. Wir setzen uns kompromisslos für die Kastration aller Katzen ein, um der schon jetzt nicht mehr zu bewältigenden Fülle an streunenden, ausgesetzten und abgegebenen Katzen in Deutschland entgegenzuwirken. Kastration ist der einzige Weg, um die ungewollte Vermehrung, mit der großes Leid, Krankheiten, Tod einhergehen, zu beenden. Wir freuen uns, dass politisch kleine Schritte gegangen werden und in immer mehr Orten eine gesetzliche Kastrationspflicht eingeführt wird.

Das folgende Schaubild der Katzenpyramide veranschaulicht das Fass ohne Boden der Vermehrung, wenn wir nicht einschriten.

  • Facebook - Schwarzer Kreis
  • Instagram - Schwarzer Kreis
This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now